Wie ein Bild zur Schulbank wird

Heute geht es auf meinem Blog wieder einmal um Amebii Ghana. Die Organisation, die ich zusammen mit meinem Verlobten gegründet habe, um Kindern in Ghana eine bessere Zukunft ermöglichen zu können. 

Die liebe Christiane von Bikelovin hatte vor einiger Zeit bei einem Fotowettbewerb mit gemacht und einen hochwertigen Fahrradhelm gewonnen. 

Was macht man nun aber mit einem Helm, den man nicht wirklich braucht?

 
Hier kommen wir ins Spiel. Die Schule und der Kindergarten, die wir in New Ebu, einem kleinen, abgelegenen Dorf, aufbauen, benötigen ganz dringend neue Schulbänke. Die meisten Kinder sitzen auf dem Boden und die wenigen vorhandenen Schulbänke sind so kaputt, das sie jeden Moment auseinander fallen. Immer auf dem Boden sitzend kann kein Kind richtig lernen. Was liegt da also näher, als uns den Helm zur Verfügung zu stellen und daraus dann ein, zwei oder drei (vielleicht sogar noch mehr, denn im Handel ist der Helm um die 130 Euro wert) Schulbänke werden zu lassen? Gesagt getan. 

Nun seid ihr an der Reihe. 
Christiane und ich haben uns etwas kleines für euch ausgedacht. Wenn ihr den Link zur Auktion auf Facebook oder eurem Blog (gerne natürlich auch beides) teilt, könnt ihr einen der handgemachten Anhänger oder eines der ebenfalls handgemachten Armreifen gewinnen. Ein Stückchen Ghana für euch.


Bis zum 28.10.2013 um 17h könnt ihr bei Bikelovin einen Kommentar hintelassen, wo ihr den Link geteilt habt und schon seid ihr im Lostopf. 
Teilt den Link, erzählt euren Freunden von der Auktion und bietet natürlich auch mit. Wenn ihr selbst keinen neuen Helm braucht, vielleicht kennt ihr ja jemanden, der einen neuen Fahrradhelm gut gebrauchen könnte und den ihr dann vielleicht zu Weihnachten oder zum Geburtstag verschenken könnt. 

HELFT MIT, denn nur so können aus dem Helm Schulbänke für Ghana werden. 

Kommentare

  1. Hab ich doch gerne gemacht :)
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Dass es noch Menschen mit solchen Ideen und vorallem deren Umsetzung gibt, hat wirklich einen Art "faith in humanity restored" Effekt. Reden kann man immer.
    Ganz ehrlich gesagt, ich halte nichts von Menschen, die viel schwaffeln, aber nichts tun. Ich habe eine Freundin, sie hat selbst mit ihrem winzigen Lohn jeden Monat für zahlreiche Organisationen gespendet, weil es ihr einfach am Herzen liegt.
    Dagegen begegne ich immer mehr Leuten, die wenn es darauf ankommt mit grossen Worten um sich werfen, aber ansonsten merkt man weder in ihrer Mentalität, Hobbies, noch sonstwo etwas davon.
    Es ist toll. Wirklich absolut faszinierend, wie ihr das durchzieht. Euch tatsächlich für eine gute Sache einsetzt.
    Facebook habe ich nicht, aber ich werde es in meinem nächsten Blogpost auf jeden Fall erwähnen. Auch ohne die Kette. Sie ist wunderschön, aber sowas nur wegen eines möglichen Gewinns zu teilen, kommt mir etwas falsch vor.
    Habt ihr bereits versucht irgendwelche Leute in eurem Umfeld dafür zu mobilisieren? Oder etwas Geld durch andere, vielleicht auch lokale Möglichkeiten zu kriegen? Ich habe sogar das Gefühl, bei nicht von Propaganda geprägten, unbekannten und weniger populären Aktionen und Organisationen spenden die Leute deutlich lieber, als bei grossen Organisation.
    Wahrscheinlich, weil es tatsächlich etwas familliäres hat. Auf jeden Fall: Fantastique!

    So ein begehbarer Kleiderschrank voller Momente wäre toll. Wie in Harry Potter, ein Glas hervornehmen und in dieser alten Erinnerung erneut versinken. Sie wieder erleben.
    Um sich auch in den schlechten Momenten daran zu erinnern, auch was für tolle Augenblicke sich in der Sammlung befindet.
    Marzipan-Tee habe ich noch nicht probiert, aber ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.

    Dir drei Pfannkuchen mit Himbeermarmelade (die gab's heute), etwas Flötenmusik, denn sie erinnert irgendwie an wunderschöne, verlorene Welten und eine riesengrossen Kürbis. Weil Kürbisse einfach cool sind.
    Fühl dich ganz stark geherzt ♥


    AntwortenLöschen
  3. Eine ganz wunderbare Idee - ich wünsch Euch alles Gute dabei!
    LG Sabinie

    AntwortenLöschen
  4. Wow, dass es doch tatsächlich noch Menschen gibt, die das Wohl andere vor ihr eigenes stellen. So viel Mühe, so viel Einsatz ... bewundernswert! Ich bin richtig begeistert. Es sollte mehr so Menschen geben wie euch! Ich wünsche euch alles Gute dabei!

    LG
    Ivy

    AntwortenLöschen

Hier ist Platz für deine Sonnenstrahlen.

Ich freue mich über jeden einzelnen Sonnenstrahl von dir, der den Weg zu mir findet.