{Blogparade} Über den Wolken

Man sagt, jede Reise beginne mit dem ersten Schritt. 
Für mich beginnen viele Reisen damit, die Stufen ins Flugzeug hoch zu steigen. Dass ist immer der Moment, in dem die Reise wirklich beginnt und in dem man ein leichtes Kribbeln im Bauch spürt. Vorfreude. 

Über den Wolken stellt sich meist ein Gefühl von Freiheit ein. Um die Welt draußen während des Fluges beobachten zu können sitze ich daher gerne am Fenster. Besonders auch bei Langstreckenflügen. Dabei ist es ganz egal, ob Tag oder Nacht ist. Zu sehen gibt es immer etwas, auch wenn es "nur" Wolkenformationen sind. 





Von oben sehen die Wolken oft wie Zuckerwatte aus. Dazu noch in den Sonnenuntergang hinein fliegen und der Anblick ist perfekt.

Aber auch die Alpen haben von der Luft aus etwas ganz Eigenes und von oben kommen einem die Berge gar nicht mehr so groß vor. Man bekommt einen ganz anderen Blick auf die Welt. Pilot müsste man sein, dann könnte man die Welt ständig von oben betrachten. 


Kein Flug gleicht dem nächsten und so erlebt man immer wieder Neues. Auf meinem ersten Langstreckenflug von Frankfurt nach Accra landeten wir in Lagos zwischen. Schon während dem Landeanflug auf den Flughafen sah man die Containerhäuser mit ihren Wellblechdächern und die mit rotem Sand bedeckten Straßen der nigerianischen Hauptstadt. Während der Landung sahen wir, dass von irgendwo her Rauch aufstieg.Woher der Rauch kam wussten wir zunächst nicht. Als das Flugzeug dann aber zum Stehen kam erblickten wir direkt neben uns auf der Landebahn ein ausgebranntes Flugzeug, das noch weiter vor sich hin rauchte. Von den afrikanischen Mitreisenden hieß es da nur "that's Africa for you",während bei uns ein mulmiges Gefühl zurück blieb.

Das Schönste am Fliegen ist aber immer noch der Landeanflug. Dieser Moment ist immer wieder etwas Besonderes, da er bedeutet, dass man gleich am Reiseziel angekommen ist. Egal, welches Land man zum Ziel hat, es ist einfach jedes Mal schön, einen ersten Blick auf die Stadt zu werfen.


So konnten wir beim Landeanflug schon einen ersten kurzen Eindruck von Rimini erhaschen. 
Am Schönsten sind aber immer noch die letzten Minuten, bevor das Flugzeug in Accra am Kotoka International Airport landet. Da es in Ghana immer früh dunkel wird sieht man meistens bei der Landung schon die Lichter der Hauptstadt, die Accra irgendwie schöner aussehen lassen (eigentlich ist Accra nämlich eine überwiegend ziemlich hässliche Stadt). Deshalb komme ich gerne dort an, wenn es schon dunkel ist, da man dann ganz anders in die Stadt eintauchen kann. 


Was gefällt euch besonders am Fliegen oder habt ihr vielleicht Flugangst und müsst trotzdem in den sauren Apfel beißen, da ihr bei euren Urlaubszielen nicht um einen Flug herum kommt? 

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade der Reisebloggerin teil.
Bestimmt habt ihr auch schon mein neues Design gesehen. Danke an dieser Stelle nochmal an Nikki von Live every moment, die esfürmich designt hat.Ich hoffe es gefällt euch, da ich es wirklich gerne mag. 

Kommentare

  1. Ich bin letztes Jahr das erste Mal geflogen und kann leider nicht verstehen wie Leute soviel Spaß am fliegen haben können :D Beim Start und bei der Landung hatte ich sehr starke Schmerzen in den Ohren, weder Schmerzmittel noch sonst irgendwas haben da geholfen. Beim nächsten Mal werde ich noch so Ohrstöpsel extra fürs fliegen probieren, wenn das auch nicht hilft, dann muss ich das wohl fürs Reisen auf mich nehmen :D

    Liebe Grüße, Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohjeh, das klingt natürlich nicht so gut. Bin ich froh, dass es mir da nicht so geht. Druckausgleich scheint wohl auch nicht wirklich zu helfen. Meiner Mutter geht es da aber ähnlich- sie nimmt dann immer Cocculus (ein homöopathisches Mittel), was auch hilft.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  2. Hallo Wibke,
    toller Beitrag. Ich fliege nicht wirklich gerne, habe Höhenangst und leichte Flugangst. Da ich aber auch andere Länder und Städte sehen will muss ich da durch ;-) Start, Landung und Turbulenzen sind für mich der Albtraum.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir der Beitrag gefällt, Tanja. (=
      Um den Start und die Landung kommt man nicht drum herum. Mir macht das gar nichts aus und ich hatte zum Glück auch noch keine Turbulenzen während eines Fluges. Ich stelle es mir allerdings schwierig vor, zu fliegen, wenn man Höhenangst und noch dazu Flugangst hat. Dabei bist du ja trotzdem schon das ein oder andere Mal geflogen. Respekt.

      Löschen
    2. Danke ja, Augen zu und durch! Mit Turbulenzen in meinen Magen ;-)

      Löschen
    3. Augen zu und durch ist da wohl wirklich das Beste, was du machen kannst.

      Löschen
  3. Oh, toll! Dass einem beim Anblick einer ausgebrannten Maschine mulmig wird, verstehe ich sehr gut! Danke, dass Du an meiner Blogparade teilgenommen hast! Gudrun

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön, dass jemand diese Flugliebe teilt. Ich hab darüber selbst mal hier *Click* geschrieben :) Würde mich freuen, wenn du rein schaust!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir das Fliegen auch nichts ausmacht. Danke für den Link, ich schaue direkt mal rein (=

      Löschen
  5. Ich sitze ja ganz selten am Fenster, weil ich am Gangplatz mehr Beinfreiheit habe. Deswegen habe ich nur selten den Blick nach unten erlebt. Aber schön ist das Fliegen trotzdem, finde ich.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Fliegen hat definitiv etwas für sich. Das ein oder andere mal saß ich auch schon am Gang. Von Dubai nach Accra war das Flugzeug fast leer, sodass wir alle in die mittleren Sitzreihen "gewandert" sind und uns quer über vier Sitze legen und schlafen konnten. Da war mir der Blick nach unten dann auch egal. ;)

      Löschen
  6. Hallo Wibke
    Das mit der Freiheit über den Wolken kann ich sehr gut nachempfinden. Für mich ist das Fliegen jedes Mal wieder ein Highlight und ich bin richtig aufgeregt, wenn ich ins Flugzeug einsteige. Ich geniesse das Unterhaltungsprogramm, das Essen, die Musik und natürlich auch den Blick auf die Welt unter mir oder die Wolken. Es ist meine Auszeit und das finde ich ganz toll.
    Liebe Grüsse
    Travel Sisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Highlight ist fliegen definitiv und ich bin auch immer etwas aufgeregt, wenn es endlich ins Flugzeug geht und somit die Reise wirklich startet.

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  7. Trotz meiner Flugangst finde ich fliegen nach wie vor faszinierend. Den Landeanflug mag ich auch besonders gern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natalie, da sind wir schon zwei. (= Den Landeanflug mag ich auch gerne.

      Löschen
  8. Das Schönste am Fliegen? Wenn man direkt durch die WOlken durchfliegt. Als Kind dachte ich immer, dass das da draußen einHaufen Zuckerwatte sei. Heute muss ich immer daran denken und dabei lächeln :-)
    Aber sonst kann ich dem Fliegen nicht so viel abgewinnen, generell ist es doch eher ziemlich unbequem und nur ein Mittel, um von A nach B zu kommen...
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, dass mir heute während des Fluges oft noch der Gedanke kommt, dass die Wolken Zuckerwatte wären. Mein erster Flug war nach Litauen mit 16 oder 17, aber wenn ich als Kind schon die Möglichkeit gehabt hätte, zu fliegen, dann hätte ich damals beim Anblick der Wolken sicher schon an Zuckerwatte gedacht (=

      Löschen
  9. Schön geschrieben! :) Ich bin noch nicht allzu oft geflogen und auch leider kein Fan davon... Ich hab immer wieder ein mulmiges Gefühl, gerade bei Start und Landung. Trotzdem ist es natürlich was ganz besonderes, die Welt von oben zu sehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, oftmals sind die Landung un der Start etwas speziell, aber das sind ja immer nur kurze Momente und die meiste Zeit oben in der Luft ruckelt es ja nicht oder sonstiges.
      Stimmt, die Welt von oben zu sehen ist immer wieder schön.

      Löschen
  10. Hallo :),
    sehr toll geschrieben dein Artikel :).
    Ich bin letztes Jahr erst zum 4. Mal geflogen in die Türkei geht es für mich jedes Jahr.
    Aber ich habe auch mega Flugangst.. aber da muss man durch, wenn man irgendwo hin will,
    aber ich denk immer daran, dass der verantwortliche Pilot schon weiß was er macht, immerhin macht er es ja nicht zum ersten Mal.
    Was ich aber auch sagen muss, dass ich Turbulenzen überhaupt nicht mag. :( Da bekomme ich immer zu viel oder gar nicht mag ich wenn man durch die Wolken fliegt, da das Flugzeug dann immer schon durchgeschüttelt wird.
    Wenn du magst, kannst du ja auch gern mal auf meinem Blog vorbeischauen.
    LG Sabrina :) *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, wenn man irgendwohin möchte, wo man mit dem Auto nicht hinkommt, bleibt einem nichts anderes übrig, als in den sauren Apfel zu beißen und sich in den Flieger zu setzen, auch wenn man Flugangst hat. Der Gedanke, dass der Pilot weiß, was r macht, ist in dem Fall wirklich beruhigend, obwohl man auch nicht wirklich weiß, wie oft vorher der Pilot schon geflogen ist.
      Wirkliche Turbulenzen hatte ich glücklicherweise noch während keinem Flug und ich hoffe, dass das auch so bleibt.

      Löschen

Hier ist Platz für deine Sonnenstrahlen.

Ich freue mich über jeden einzelnen Sonnenstrahl von dir, der den Weg zu mir findet.