Reisegedanken: travel local in Marokko

Unsere Reise ins Innere des afrikanischen Kontinents geht weiter. 
Zuerst führte uns die Reise zu den Kapverden. Von dort ging es weiter nach Namibia

Das Ziel heute? - Marokko.

Mit wem wir die Reise nach Marokko machen? Mit Melanie von Urlaubsgeschichten 
Sie ist einfach gerne unterwegs und liebt es, zu fotografieren und in die Kultur fremder Länder einzutauchen. Früher klassische Pauschalreisende, entdeckt sie nun immer mehr die Vorzüge des individuellen Reisens. 

Heute erzählt sie uns von ihrer Marokkoreise, die Spuren hinterlassen hat...

via

Über 12 Jahre ist es her, als ich zum letzten Mal in Marokko war. Pauschalreise, weil es halt nur zum Baden gehen sollte. Zumindest Marrakesch habe ich damals gesehen und ab diesem Zeitpunkt hat mich Marokko fasziniert. Deshalb sollte es dieses Mal etwas Besonderes werden - eine Rundreise durch den Süden Marokkos mit anschließendem Badeurlaub am Meer.

Ich wollte Marokko - das Land und die Leute kennenlernen.


Ich war mit meiner Mutter unterwegs und deshalb musste es ein AI Hotel sein, denn für sie bedeutet Urlaub, sich einfach mal verwöhnen zu lassen und außerdem wollte sie abends auch mit anderen Urlaubern sprechen. Ich persönlich hätte ein Apartment oder Riad vorgezogen, weil ich es mag, auch mal auf Reisen auf den Markt zu gehen und selbst zu kochen. So what. Gebucht wurde dann zwar wieder pauschal, aber diesmal nur aus Preisgründen. Es war einfach günstiger, das Hotelzimmer eine Woche leer stehen zu lassen, anstatt die Reisebausteine extra zu buchen.

Das gab mir ordentlich zu denken! Für wen rechnet sich das?

Immer wieder kommt mir das Thema Nachhaltiges Reisen in den Kopf. Aber dabei geht es nicht nur darum, seine CO2 Bilanz so gering wie möglich zu halten, sondern auch darum, die lokale Wirtschaft zu stärken. Das kann etwa so aussehen, sich nicht in den großen Hotelketten einzubuchen, sondern in lokalen Unterkünften zu wohnen oder eben die großen Reiseveranstalter zu umgehen und die Dienste lokaler Tourguides in Anspruch zu nehmen.

Unsere Marokko Rundreise



Unsere Marokko Rundreise haben wir mit Morocco Tours and Excursions gebucht. Wir haben eine individuelle Reiseroute zusammengestellt und konnten so den Süden von Marokko auf eine unverwechselbare Art und Weise erleben. Unser lokaler Tourguide hat viel über die Sehenswürdigkeiten und die marokkanische Lebensart zu erzählen gewusst und tat dies in sehr gutem Englisch. Wer Marokko oder auch andere Länder wirklich kennen lernen will, dem kann ich nur empfehlen, einen lokalen Tourguide zu engagieren. Hier geht es zu meinem Reisebericht. 

6 Gründe, warum du Marokko mit einem lokalen Tourguide entdecken solltest


Individuelle Planung deiner Tour

Vielleicht warst du ja schon ein paar Mal in Marokko und möchtest nicht die ausgetretenen Pfade noch einmal gehen, nur um zwei bis drei Sehenswürdigkeiten, die du erst noch besuchen möchtest, zu sehen. Du bist einzigartig und darum möchtest du auch deine Reise individuell gestalten.

Zeitliche Flexibilität

Mit einem lokalen Tourguide kannst du deine Marokko Rundreise zeitlich so planen, wie sie dir gefällt. Vor allem auch das Tempo. Mir geht es ziemlich oft so, dass wenn mir ein Ort besonders gut gefällt, ich diesen auch voll genießen möchte. Weiters bin ich nicht so der Museums-Typ, hasse es, wenn ich in Städten durch sämtliche Museen gescheucht werde. Städte wie zum Beispiel Marrakesch möchte ich mit allen Sinnen genießen und das Flair der Stadt erfühlen - und vor allem auch Zeit haben, um tolle Fotomotive zu finden.


Lokale Tourguides unterstützen die lokale Wirtschaft

Ich bin der Meinung, dass man als Reisender darauf schauen sollte, dass auch kleine ortsansässige Betriebe etwas vom großen Tourismuskuchen haben sollten. Denn es ist nicht nur für Länder wie Marokko wichtig, dass die Wertschöpfung vor Ort stattfindet, sondern das kann auf jedes Land angewandt werden.

Ich erinnere mich noch an meine Zeit als Tourismusverband-Mitarbeiterin in einem kleinen Ort im Salzkammergut und einen Sommer, in dem vor allem Ferienwohnungen gebucht wurden. Zu der Zeit brachten ausgesprochen viele deutsche Gäste ihre Lebensmittelvorräte von zuhause mit und das fiel im örtlichen Handel auf. Es sind finanzielle Einbußen, mit denen nicht gerechnet wurde. Na, wenn das ein Ferienort in Österreich spürt, wie wird das wohl in anderen Märkten aussehen?

Keine Massenveranstaltung

Klassische Rundreisen enden oft in einer Butterfahrt in riesigen Bussen, wo man manchmal von einer Verkaufsveranstaltung zur nächsten gekarrt wird. So erlebt von zwei Frauen, die ihre Marokko Rundreise pauschal gebucht hatten. Aber ich erlebe auch immer wieder, dass die großen Reiseveranstalter ihre Schäfchen einem lokalen Tourguide anvertrauen. Nur dass die Gewinnspanne für den lokalen Reiseführer dann um einiges geringer ist.

Preis-Leistungsverhältnis


Es gibt keinen festen Preis. Du kannst dir deine Marokko Rundreise nach deinen individuellen Bedürfnissen zusammenstellen. Du möchtest in Fünf-Sterne-Hotels schlafen, in landestypischen Riads oder Herbergen nächtigen oder eine Nacht im Berberzelt in der Wüste verbringen? All das organisiert dein privater Tourguide für dich zu einem moderaten Preis, bei dem sogar oft das Abendessen inkludiert ist. Du bekommst also eine maßgeschneiderte Marokko Rundreise, die deinen persönlichen Vorlieben und deinem Budget entspricht. 

Dein lokaler Tourguide ist Marokko Experte!

Klar ist es heutzutage extrem einfach, eine Marokkoreise auf eigene Faust zu planen. Man stattet sich mit sämtlichen Apps aus und erkundet dann, mit dem Kopf gen Handy gerichtet, die Welt. Aber Hand aufs Herz. Es ist doch auch mal toll, sich ein Land von einem Einheimischen zeigen zu lassen. Sie sind die wahren Experten ihres Landes und ihrer Kultur. Sie zeigen dir Dinge, die in keinem Reiseführer stehen und du kommst mit anderen Einheimischen in Kontakt und erfährst im persönlichen Gespräch die tollsten Geschichten über Land und Leute. 

Diese Tipps sind übrigens auf jedes Land übertragbar!

Wirf deine Bedenken über Board und "book local"



Oft haben wir Bedenken, uns einem lokalen Reiseführer anzuvertrauen. Warum eigentlich? Ich brauche nicht selbst Auto zu fahren. Habe keinerlei Umstände, das Gepäck von A nach B zu karren, bin unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln und zeitlich kann ich das Beste aus meiner Marokkoreise rausholen. Die lokalen Reiseführer haben Lizenzen für ihr Gewerbe und falls du Bedenken haben solltest, lasse dir diese einfach zeigen. 

Das schlagende Argument der großen Reiseveranstalter ist oft auch die Versicherung. Aber Hand aufs Herz. Die meisten Reisenden haben eine Kreditkarte, die viele Leistungen einer Reiseversicherung abdeckt, genauso wie die Mitgliedschaft in einem Automobilclub, die im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls dafür sorgt, dass man wieder sicher und kostengünstig ins Heimatland zurückkehren kann. (Meine persönliche Meinung.)

Das kann man selbst tun



Direkt buchen

Neben der Macht der großen Reiseveranstalter kommen als Konkurrenz nun aber auch noch die großen Internet-Reiseportale hinzu. Natürlich buchen wir dort relativ schnell und unkompliziert. Aber bei einer Direktbuchung fällt immer noch am meisten für jene ab, bei denen du deine Leistung schlussendlich auch konsumierst. 

Tripadvisor

Tripadvisor ist die Empfehlungswährung für kleinere Reiseunternehmen vor Ort. Mache dir die Mühe und bewerte die von dir gebuchten Hotels, Sehenswürdigkeiten und Tourguides, mit denen du gute Erfahrungen gemacht hast. 

Persönliche Unterstützung mit Know-How

Du kannst kleine Unternehmen mit deinem Know-How unterstützen. Ich bin zum Beispiel gerade dabei, die Webseite von Marocco Tours and Excursions gemeinsam mit dem Team zu überarbeiten. Viele lokale Tourguides arbeiten nur über Facebook oder mit extrem veralteten Webseiten. Durch dieses Engagement hoffe ich zukünftig zum Erfolg der lokalen Tourguides beizutragen. 

Ich möchte Marokko allen ans Herz legen, die noch nie dort waren. Ihr werdet ein Land vorfinden, das euch mit seiner warmen Gastfreundschaft empfängt, wunderbare Orte sehen und eine tolle Zeit dort erleben - Inshallah.


Für mich geht es bald wieder nach Marokko. Und diesmal habe ich nur den Flug gebucht.

Nun interessiert uns deine Meinung. Warst du bereits in Marokko? Wie hast du deine Reise organisiert? Auf eigene Faust oder vielleicht auch mit einem lokalen Tourguide? Und würdest du es bei deiner nächsten reise nach Marokko wieder so machen? 

Kommentare

  1. Marokko steht auf meiner Fernwehliste ganz oben! Mein Vater war mit 16 Jahren dort, während einer Interrailtour und es hat ihm so gut gefallen, dass er einfach vier Wochen da geblieben ist, anstatt relativ schnell wieder Richtung Spanien und Portugal weiterzureisen. Jetzt macht ein Freund von mir sein FSJ in Rabat, vielleicht bekomme ich ja so die Möglichkeit, mal in dieses wunderschöne Land zu reisen!
    Die Idee, lokale Unternehmen auch schon bei der Planung der Reise zu unterstützen, finde ich sehr gut! Ich stamme aus einer Familie, die noch nie im Leben einen pauschal gebuchten Urlaub gemacht hat und dies auch nicht vorhat. Man kommt viel mehr mit einheimischen Menschen ins Gespräch, wenn man sich auch einfach mal vor Ort umhört. Und meiner Erfahrung nach sind auch die meisten Sehenswürdigkeiten am schönsten, wenn man zwischen zwei Reisegruppen oder am Abend da ist, wenn schon alle weg sind :) Die freie Zeiteinteilung ist ein riesen Vorteil, den ich beim Reisen nicht missen möchte!

    Ach, diese Fotos machen noch mehr Lust auf Marokko!
    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Malika,
      ach schön, dass dein Vater damals einfach mal den Plan geändert hatte und vier Wochen in Marokko geblieben ist. Das ist das Schöne am Reisen, wenn man einfach dort bleiben kann, wo es einem gefällt und man eben auch mal den Ursprungsplan ändert. Wäre ja noch interessant zu wissen, wie dein vater Marokko damals gesehen hat.
      Da du aus keiner Pauschalurlauber-Familie stammst kennst du ja schon die Vorzüge,die es mit sich bringen, wenn man eben nicht pauschal bucht. Ich finde es auch immer besser und vor allem auch nachhaltiger, auch lokale Unternehmen mit einzubeziehen, gerade wenn man eben Tagestouren oder Ausflüge machen möchte. Da kann man dann individuell entscheiden, wann man was machen möchte und ist viel flexibler und lernt obendrein, genau wie du sagst, auch viel eher die Menschen vor Ort kennen.

      Ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
    2. Ich habe meinen Vater mal gefragt, er war in Marrakech, Rabat, Tanger, Meknes, Fes und Asila und er meinte, abgesehen von den Königsstädten hätte es damals noch so gut wie gar keinen Tourismus gegeben bzw. auf keinen Fall Pauschalreisen. War halt auch noch vor der Zeit der Billigflüge ;)

      Löschen
    3. Lieb, dass du deinen Vater mal gefragt hast.
      Klar, zu der zeit gab es Pauschalreisen, Billigflieger und Co noch nicht, aber das macht es umso spannender. Da hatte er sich schon auch ein exotisches Reiseziel ausgesucht (=

      Löschen
  2. Schade eigentlich! Unter dem Titel "Das Ziel heute? - Marokko" hatte ich mir etwas anderes vorgestellt, zB Eindrücke von Marokko und nicht einen Beitrag darüber wie man in Ländern reisen sollte um der Bevölkerung etwas zugute kommen lassen sollte.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Peter, danke dir für den Einwand. Nun ist der Titel des Beitrages aber nicht "Das Ziel heute - Marokko", sondern "Reisegedanken - travel local in Marokko", was eigentlich schon besagt, worum es in dem Artikel geht.
    Im Zuge der Afrika-Reihe hier werden aber im Oktober und im November noch jeweils ein weiterer Beitrag über Marokko erscheinen, in denen du dann viele Eindrücke über das Land bekommen wirst.

    AntwortenLöschen

Hier ist Platz für deine Sonnenstrahlen.

Ich freue mich über jeden einzelnen Sonnenstrahl von dir, der den Weg zu mir findet.